Electrocompaniet ECI-80D

Electrocompaniet präsentiert den ECI-80D

English
(Google Translate)

In diesen Tagen beginnt Electrocompaniet mit der Auslieferung des neuen Vollverstärkers ECI-80D. Der kleinste Integrierte der Norweger gehört zu Classic Line-Serie und bringt ein pralles Ausstattungspaket mit.

Neuer Einsteiger

Nur, weil er faktisch der neue Einsteiger im Portfolio von EC ist, bedeutet das nicht, dass der ECI-80D schwachbrüstig daherkommt: Immerhin zwei mal 80 Watt an 8 Ohm leisten seine Stromverstärker. Sie können sich selber ausrechnen, was das an heute gängigen 4 Ohm-Lautsprechern bedeutet. Bei der Verstärkung hält es der Hersteller aus Tau ganz klassisch und setzt auf eine Class A/B-Schaltung.

Werbung
Werbung

Wer sich etwas mit der Nomenklatur des Produzenten auskennt, wird sofort erkannt haben, dass neben dem 80-Watt-Verstärker auch ein DAC implementiert wurde. Der bietet stattliche sechs Eingänge: Zwei mal elektrisch, drei mal optisch sowie Bluetooth. Der Funkstandard wird in seinen zweikanaligen Varianten unterstützt und zwar mit “HD-Qualität”, wie es die Pressemitteilung der Norweger verrät. Gemeint ist damit wahrscheinlich AptX HD. Die mittlerweile auch klanglich sehr gute Audio-Schnittstelle ist nicht nur praktisch, sondern zeichnet sich auch durch ihre Kompromissbereitschaft auf: Egal, ob Android, iOS, der Liebe PC oder Quellen wie Medienportables, praktisch alle heutigen Quellen unterstützen BT – und abgesehen von Apple tun es fast alle auch in aptX HD.

Electrocompaniet ECI-80D

Electrocompaniet ist auch analog gut aufgestellt

Aber nicht nur im “Digitalen” ist der 80er gut aufgestellt. Neben zwei analogen Single-Ended RCA-Zugängen … man könnte auch einfach Hochpegeleingänge dazu sagen … spendierten ihm seine Entwickler einen Phono-Netzerrer nach RIAA-Norm, der MM-Abnehmer unterstützt. Abgerundet wird das pralle Paket durch einen Kopfhörer-Verstärker mit zwei Ausgangsbuchsen: Eine ist als 6.3-, die andere als 3.5mm-Klinke ausgeführt. Die Anschlüsse liegen an der Gehäuserückseite. Das mag nicht die praktischste Lösung sein, doch einerseits hält das die Signalwege kurz und andererseits stört es nicht die einzigartige Optik der Gerätefassade, was gut ist – vor allem, wenn man den Kopfhörer-Teil gar nicht verwendet.

Den Preis des Verstärkers gibt EC mit 2100 Euro an, verfügbar ist er ab Oktober 2019.

Werbung
Werbung

 

www.mrvaudio.de

 

Die angezeigten Preise sind gültig zum Zeitpunkt der Evaluierung. Abweichungen hierzu sind möglich.
Abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie Informationen rund um das FIDELITY Magazin, exklusive Spezialangebote, Gewinnspiele, neue Features sowie Angebote unserer Partner.

Werbung
Werbung

Melde Dich für unseren Newsletter an

Abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie Informationen rund um das FIDELITY Magazin, exklusive Spezialangebote, Gewinnspiele, neue Features sowie Angebote unserer Partner.

Weitere Beiträge
Sennheiser Ambeo
PRESSEMITTEILUNG: Sennheiser präsentiert AMBEO 3D Audio