Roksan Attessa Integrated Amplifier

Roksan Attessa Integrated Amplifier

Brücke in die Zukunft

English
(Google Translate)

Roksan Attessa Integrated Amplifier – Brücke in die Zukunft

Der britische Hersteller Roksan liefert mit der Attessa-Serie einen wunderbaren Ausblick in die HiFi-Zukunft. Die Komponenten der neuen Familie sind nicht nur hochwertig und gutaussehend, sondern bieten Features, die vor allem „moderne“ Musikliebhaber glücklich machen. Das Herzstück ist der Attessa Integrated Amplifier, ein Kraftprotz zum Verlieben.

Roksan Attessa Integrated Amplifier

Werbung
Werbung

In aller Kürze

Roksan zeigt, wie es geht: Mit gutem Design, smarten Features und herrlich seidigem, durchaus audiophilem Charakter spricht der vielseitige Integrierte HiFi-Kenner und Neueinsteiger an, die alle zeitgenössischen Möglichkeiten nutzen wollen.

Roksan Attessa Integrated Amplifier Navigator


Die in der Überschrift erwähnte Brücke in die Zukunft besteht bei Roksan eigentlich in einer Rückbesinnung auf die Vergangenheit. Vor langer Zeit haben wir nicht Einzelkomponenten gekauft, sondern ganze Ketten. Die „HiFi-Anlage“ kam in den Siebzigern stets von einem bestimmten Hersteller. Die Entscheidung für ein homogenes System verlieh Sicherheit, denn man konnte darauf vertrauen, dass alles zusammenpasst. Eine Tradition, die vor allem in Großbritannien nie ganz verloren ging. Ähnlich wie bei Mission, Cyrus, Naim oder Linn wurde der Gedanke auch bei Roksan gepflegt: Zur neuen Attessa-Serie gehören neben dem Integrated Amplifier, den es als Upgrade auch mit Onboard-Streaming-Empfängern gibt (Attessa Streaming Amplifier, um 1900 Euro), ein CD-Laufwerk ohne eigenen DAC (um 630 Euro), ein Plattenspieler (um 1250 Euro) und mit Monitor Audios Silver-Serie zudem auch perfekt abgestimmte Schallwandler – Monitor kaufte Roksan 2018 auf, falls Sie es noch nicht wussten.

Roksan Attessa Integrated Amplifier

Werbung
Werbung

Ohne den System-Gedanken kann man ein Produkt wie den Attessa-Verstärker kaum verstehen, obwohl er natürlich schon allein in jeder Umgebung eine gute Figur machen würde. Wie heute üblich verbirgt dieser Verstärker seine umfangreichen Möglichkeiten hinter einem ästhetischen Design. Die Entwickler haben keine Mühen gescheut, den Verstärker äußerlich so konsequent wie möglich von allen überflüssigen Bedienelementen zu befreien. Übrig bleibt eine edle silbergraue Front am extrem flachen Gehäuse mit einem einzigen großen Regler, der geschmeidig und weich agiert. Hinter einer schwarzen verspiegelten Leiste erscheinen nach dem Einschalten Quellenwahlsymbole und Lautstärkeraster in dezentem Orange. Links und rechts außen liegen der Netzschalter und der Kopfhörerausgang (Stereo-Miniklinke). Schlichter geht es kaum. Und auch nicht eleganter, denn dieser Verstärker fügt sich perfekt in die aktuelle Smartproduktpalette hochwertiger Hersteller. Im Sideboard unter dem Flachbildfernseher etwa könnte man annehmen, dass der Verstärker zum TV gehört. Im modernen Wohnambiente, in dem Schlichtheit und Eleganz regieren, wirkt die Roksan-Anlage wie ein bewusst gewähltes Accessoire.

Roksan Attessa Integrated Amplifier
Das Anschlussfeld wirkt auf den ersten Blick wenig spektakulär, ist aber mehr als ausreichend dimensioniert. Mit Phono, analog, digital und Bluetooth zählt der Attessa insgesamt acht Eingänge. Und einen Subwoofer kann man auch anschließen. Reicht? Reicht.

Obwohl es sich nicht um die Streaming-Variante handelt, bietet der Integrierte den Komfort einer smarten Fernsteuerung. Roksans MaestroUnite-App verbindet sich via Bluetooth mit dem Verstärker und gewährt Zugriff auf „versteckte“ Möglichkeiten wie die Pegelabstimmung der Eingänge oder eine Balanceregelung. Wurde er über die integrierte Miniklinken-Steuerschnittstelle verbunden, kann die App außerdem den CD-Transport steuern. Sollte der Hersteller seine Algorithmen erweitern oder verbessern, wird das Update ebenfalls übers Smartphone in den Verstärker eingespielt. Und um Missverständnissen vorzubeugen: Der Attessa-Amp ist im Kern vollständig analog aufgebaut, die Steuerung sitzt auf einer eigenen Platine, die allerdings Zugriff auf die analogen Regler hat.

Roksan Attessa Integrated Amplifier
Für den aufgerufenen Preis wird hier eine Menge geboten. Ausstattung wie auch Bauteilequalität des Roksan Attessa Integrated Amplifier lassen keine Wünsche offen.

Rückseitig verbergen sich ausreichend Anschlüsse, darunter zwei analoge Aux-Eingänge, Phono-MM sowie insgesamt vier physische Digitalanschlüsse (max. 24/192). Zudem gibt es einen Pre-Out für eine Subwoofer-Option. Lautsprecherausgänge für Gabelschuhe oder Bananenstecker sowie eine Masseklemme für Plattenspieler ergänzen das Angebot. Als eigentlicher Clou des Attessa entpuppt sich jedoch seine Bluetooth-Fähigkeit. Wir erinnern uns: Der Verstärker versteht sich als Brückenschlag zwischen den Generationen. Bei meinen Versuchen mit unterschiedlichen „Lieferanten“ funktionierte alles störungsfrei und auf Anhieb, die BT-Verbindung blieb bis 10 Meter Distanz frei von Aussetzern. Ich konnte die Musik direkt vom Smartphone und Laptop in den Verstärker einspeisen und war überrascht, wie latenzfrei, solide und transparent die Funkschnittstelle mittlerweile musiziert. Auch das Smart-TV (in diesem Fall ein Sony) gehorcht dieser Option auf Anhieb. Im Verbund mit Monitor Audios Silver 100 (um 1060 Euro/Paar) ist der Attessa-Verstärker jeder herkömmlichen Soundbar haushoch überlegen. Die Antenne liegt für optimale Verbindung außerhalb des Verstärkers, sie ist aber nahezu unsichtbar verbaut. Sollten Sie sich an BT und Co. stören, können Sie das Feature einfach ignorieren und die übrigen sieben Eingänge nutzen.

Roksan Attessa Integrated Amplifier
Auch hinsichtlich der Optik ließen sich die Entwickler einiges einfallen: Die innenliegenden Kühlrippen und die ebenfalls innen montierte Bluetooth-Antenne lassen den Attessa äußerlich makellos erscheinen.

Als Spielpartner stellte uns der Vertrieb für diesen Test neben den Silver 100 auch den Attessa Turntable samt MM-Abtaster Dana zur Verfügung. Näheres dazu folgt in einem eigenen Artikel. Eine Eigenheit des Drehers sollten wir allerdings erwähnen: Er verfügt über einen eingebauten, bei Bedarf abschaltbaren MM-Entzerrer. Daher kann man ihn direkt mit dem Aux-Eingang eines beliebigen Verstärkers verbinden. In unserer Kombination war dieser Pre natürlich überflüssig, da wir den schwungvollen Phono-In des Amplifiers verwendeten.

Werbung
Werbung
Bildergalerie
roksan-attessa-intefrated-amplifier (4) roksan-attessa-intefrated-amplifier (9) roksan-attessa-intefrated-amplifier (8) roksan-attessa-intefrated-amplifier (7) roksan-attessa-intefrated-amplifier (5) roksan-attessa-intefrated-amplifier (3) roksan-attessa-intefrated-amplifier (2) roksan-attessa-intefrated-amplifier (1) roksan-attessa-intefrated-amplifier (11) roksan-attessa-intefrated-amplifier (10)
<
>

Der Attessa-Amp erzeugt mit seinen 130 Watt pro Kanal (4 Ohm) ein stattliches Fundament und besitzt beeindruckende Stabilität und Kontrolle über die tiefen Frequenzen. Technisch bedienten sich die Briten bei ihrer größeren Caspian-Serie, von der sich die Entwickler die symmetrische Vorstufensektion borgten. Die Endstufen können sich auf die Reserven eines großen Ringkerntrafos verlassen, der dem flachen Verstärker sein erstaunlich hohes Gesamtgewicht von fast elf Kilogramm verleiht. Neben der herrlich differenzierten Bühne fiel mir als erstes die samtige Grundabstimmung mit ihrem sanften Hauch von Loudness auf, die besonders bei niedrigen Hörpegeln Wärme und Volumen in die Wiedergabe bringt, ohne sich jedoch in den Vordergrund zu drängen. Dieser Kniff in der Abstimmung macht sich bei „modern“ abgemischter Musik natürlich hervorragend, störte mich aber auch bei älteren Produktionen oder audiophilen Aufnahmen nicht weiter. Trotz des leichten Schubs im Bassbereich verschwimmen die Transienten nicht wie bei mancher echten Loudness-Schaltung. Die tiefsten Lagen bleiben stets sauber und mischen sich phasenrichtig und mit solidem Timing unter die übrigen Frequenzen. Der Amp hat einfach Druck, und das macht unglaublichen Spaß beim Hören. Egal ob Smooth-Jazz oder Hardrock, die Musik gerät immer stimmig, da die Balance auch am anderen Ende des Spektrums passt. Der Hochton besitzt Strahlkraft, tönt insgesamt aber weich und angenehm, vor allem in Verbindung mit den Silver-100-Wandlern.

Roksan Attessa Integrated Amplifier

Ziemlich beeindruckend fand ich außerdem die solide Konstruktion des Amps. Man muss sich keine Gedanken über Spikes, Basen, Netzleisten oder die punktgenaue Aufstellung machen. Natürlich kann der Verstärker mit solchen Maßnahmen noch ein wenig verfeinert werden, nötig ist das aber nicht. Sowohl im HiFi-Rack meines Hörraums als auch auf dem Sideboard im Wohnzimmer kommt der Attessa mitreißend musikalisch und herrlich rund rüber. Ein in allen Frequenzbereichen geduldiger Verstärker, der mit jeder Art von Musik zurechtzukommt. Und genau diese Flexibilität und unaufdringliche Abstimmung verlange ich im Wohnzimmer, wo ich Filme ansehe, gelegentlich Musik hören und eventuell den Ess- und Kochbereich mitbeschallen möchte, ohne erst einen High-End-Hörraum drumherum zu bauen. Der Attessa Amplifier meistert diese Herausforderung ohne jeden Tadel.

Info

Vollverstärker Roksan Attessa Integrated Amplifier
Konzept: integrierter Vollverstärker mit DAC-Einheit und Smartphone-Steuerung
Verstärkung: Class AB
Ausgangsleistung (8/4 Ω): 80/130 W
Anschlüsse analog: 2 x Aux-In (Cinch), Phono-MM
Anschlüsse digital: 2 x koaxial (Cinch, max. 24/192), 2 x optisch (max. 24/96), Bluetooth (aptX/AAC)
Besonderheiten: MaestroUnit-Schnittstelle (Systemerstellung und -steuerung), Fernbedienung
Maße (B/H/T): 43/8/37 cm
Gewicht: 10 kg
Garantiezeit: 2 Jahre
Preis: um 1250 €

Werbung
Werbung

Kontakt

Pannes Vertriebs KG
Berliner Straße 3
23795 Bad Segeberg
Telefon +49 4551 8955394

www.derbesteklang.de

www.roksan.com

Die angezeigten Preise sind gültig zum Zeitpunkt der Evaluierung. Abweichungen hierzu sind möglich.
Abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie Informationen rund um das FIDELITY Magazin, exklusive Spezialangebote, Gewinnspiele, neue Features sowie Angebote unserer Partner.

Werbung
Werbung
Weitere Beiträge
Keces Sphono und Sphono Power
Keces Sphono und Sphono Power