Spinx Netzleiste

SpinX Kabelset mit magnetischem Twist

„Technologien für eine saubere Umwelt“, so steht’s geschrieben! Nicht in der Bibel, sondern in der Image-Broschüre von Spindeco (SpinX)

SpinX Distributor Power Cable 1.5, Power Cable 1.5/2.7 und Speaker Cables 3.0

„Technologien für eine saubere Umwelt“, so steht’s geschrieben! Nicht in der Bibel, sondern in der Image-Broschüre von Spindeco (SpinX), einem skandinavischen Kabelhersteller mit erfreulich skurril wirkenden Denkansätzen.

Die Finnen haben es sich primär zur Aufgabe gemacht, die Energieeffizienz in industriellen Großbetrieben durch Stromkabel mit einer den Elektronenfluss durch magnetische „Vorausrichtung“ organisierenden Beschichtung zu optimieren. Das scheint zunächst weniger mit High Fidelity als vielmehr mit Quanten und deren Physik zusammenzuhängen. Irgendwann aber kam ein findiger Finne auf die Idee, diese Wunderkabel mit haushaltskonformen Steckern zu konfektionieren und in die Stereoanlage zu implementieren. Woraufhin es ihm die Rentiere aus dem Pulli schüttelte! So knusprig konturiert wie mittels der Energiesparstrippen tobten die Leningrad Cowboys vorher nicht durch die Wohnung. Vautsi! (= finnisch für „Wow!“)

Werbung
Werbung

SpinX Netzkabel

Ganz so locker wird es wohl nicht zugegangen sein, da es den Bildungsstand der Neurotiker aus The Big Bang Theory erfordert, um die genaue Funktionsweise der nordischen Wunderleiter verstehen zu können. Wir merken uns: Mini-Magneten in der Beschichtung ordnen den Elektronenspin, dadurch verdünnisiert sich weniger Energie (oder in diesem Fall allerfeinste Signalinformationen) in die Umgebung! Wer es genauer wissen möchte: Auf der Website der Finnen und im Archiv der UEF (University of Eastern Finnland/Departement of Applied Physics ) finden sich weiterführende Informationen zu diesem komplexen Sachverhalt.

Weniger Rätsel gibt der Inhalt meines frisch eingetroffenen Pakets mit Kabeln von SpinX-Technology auf. Die Verwendung der Steckdosenleiste sowie von Netz- und Lautsprecherkabeln ist selbsterklärend, die Optik wohltuend schlicht. Schwarze Außenhülle, funktionale Stecker von vertrauensbildender Qualität, alles von Hand und ohne den Verkaufspreis in die Höhe treibendes Brimborium konfektioniert; auch Sonderlängen sind nach Absprache möglich. Lediglich ein wenig Edelmetall in Form von Gold bzw. Rhodium an den Federsteckern der Lautsprecher und den Pins der Netzkabel-Schukostecker verbreitet dezente Noblesse. Nettes Detail der Steckdosenleiste ist die integrierte Kindersicherung, die mittels kleiner Federplättchen den Zugang zu unbelegten Dosen verhindert. Das gefällt mir ausnehmend gut!

SpinX Lautsprecherkabel

Werbung
Werbung

Noch besser gefällt mir, was eintritt, wenn ich sukzessive zuerst die Netzleiste, dann die Stromversorgung für den Einstein-Amp und im letzten Schritt die Boxenkabel tausche. Spannend wäre noch herauszufinden, was wohl ein Satz passender Cinchkabel bewirken würde. Doch zu meinem ausdrücklichen Missfallen sind Signalkabel bis auf Weiteres nur als symmetrische Variante mit XLR-Steckern erhältlich. Mit jedem zusätzlichen Meter des Wunderkabels scheint die bestens vertraute Bassline aus „The Flipside“ im Aphrodite-&-Moloko-Remix eine Prise trockener zu kicken. Doch das ist noch längst nicht alles! Seit ich meine Kabel gegen die schwarzen Strippen aus Finnland getauscht habe, bin ich nicht mehr zweifelnd hin- und hergerissen, sondern schlicht hin und weg.

Den durchgenudelten Eagles-Evergreen „New York Minute“ kann nun wirklich niemand mehr hören. Umso besser eignet sich das Stück, wenn es darum geht, den Einfluss neuer Komponenten zu überprüfen. Schon mit den ersten Noten wird der Unterschied klar: Mit den SpinX-Kabeln schärfen sich Kanten in der Abbildung der Streicher derart, dass man sich (metaphorisch) in den Finger schneiden könnte. Nicht falsch interpretieren, bitte! Es geht hier nicht um Schärfe im Sinne von höllisch brennend oder verletzend, sondern eher um die delikat abgeschmeckte Feurigkeit eines guten Currys, das die Geschmacksrezeptoren Bhangra tanzen lässt. Es schmeckt so gut, dass man nicht aufhören kann, auch wenn es einem den Schweiß auf die Stirn treibt.

Info

Netzleiste, Netz- und Lautsprecherkabel SpinX
Filterleiste 3-fach 450 €, Netzkabel ab 350 €, Lautsprecherkabel 390 € (3 m)

Kontakt

AudioStones HiFi Vertrieb
Richard-Wagner-Straße 1
35516 Münzenberg
Telefon 06033 67966

Werbung
Werbung

 

www.audiostones.de

www.spinxcables.com

Die angezeigten Preise sind gültig zum Zeitpunkt der Evaluierung. Abweichungen hierzu sind möglich.
Abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie Informationen rund um das FIDELITY Magazin, exklusive Spezialangebote, Gewinnspiele, neue Features sowie Angebote unserer Partner.

Werbung
Werbung
Weitere Beiträge
ViaBlue Spikes und Dämpfer
Viablue Spikes und Absorber Viablue UFO