Neue 800er Serie von Bowers & Wilkins

Bowers & Wilkins 800 Serie Diamond

Die Briten präsentieren die Weiterentwicklung der erfolgreichen Lautsprecher-Serie

English
(Google Translate)

Bowers & Wilkins 800 Serie Diamond weiterentwickelt

Die erfolgreiche Lautsprecherserie zeigt sich im neuen Industriedesign. Dank einer Reihe bahnbrechender Technologien setzt sie noch höhere Maßstäbe in Sachen Klangqualität.

Sechs Jahre lang hat sich das Ingenieursteam im Forschungszentrum SRE im englischen Southwater damit beschäftigt, wie man die weltweit extrem erfolgreiche High-End-Lautsprecherserie noch besser machen kann. Das Ergebnis sind weitere Optimierungen an allen Komponenten jedes Modells. Vor allem jedoch der Einsatz einer innovativen, firmeneigenen Technologie, die die Grundlagen konventioneller Lautsprecherchassis neu definiert: die neue, einzigartige und revolutionäre biomimetische Aufhängung.

Werbung
Werbung

Neue 800er Serie von Bowers & Wilkins

Die neue 800 Serie Diamond umfasst weiterhin sieben Modelle, beginnend mit dem Zwei-Wege-Kompaktlautsprecher 805 D4. Hinzu kommen die Drei-Wege-Standlautsprecher 804 D4, 803 D4 und 802 D4. Bowers & Wilkins stellt darüber hinaus als Flaggschiff-Modell der Serie erneut ein Kultprodukt vor: Der 801 D4 wird künftig den 800 D3 ersetzen. Abgerundet wird die Serie durch die leistungsstarken Center-Lautsprecher HTM81 D4 und HTM82 D4 für den Einsatz im Heimkino.

Jedes neue Modell beeindruckt mit hunderten Detailverbesserungen, aber auch einigen völlig neuen Technologien. Die Lautsprecherserie bietet damit den transparentesten, detailliertesten und natürlichsten Sound, den man je von Bowers & Wilkins hören konnte.

Edles Gehäusedesign

Ausgeklügelte, elegante Proportionen und zahlreiche raffinierte Details machen diese Baureihe zur bisher hochwertigsten Bowers & Wilkins 800 Serie Diamond. Die auffälligste Neuerung ist die Einführung einer vierten Farbe. Neben den bewährten Ausführungen Schwarz glänzend, Weiß und Satin Rosenut ist jetzt auch die Farbe Satin Walnuss erhältlich.

Werbung
Werbung

Die Gehäuse der neuen Stereomodelle wurden zudem umfassend optimiert. Anstelle der Oberseite aus Holz tritt nun eine hochwertige Deckplatte aus Aluminium, die eine größere Steifigkeit gewährleistet und Gehäuseschwingungen minimiert. Sie ist mit Applikationen aus Connolly-Leder veredelt, die den Lautsprechern eine luxuriöse Note verleihen. Bei den dunklen Farbvarianten (Schwarz glänzend, Satin Rosenut) ist das Leder schwarz, bei den hellen Gehäusen (Weiß, Satin Walnuss) hellgrau.

Neue 800er Serie von Bowers & Wilkins

Alle neuen Modelle verfügen über das bekannte ultrastabilen Tweeter-on-Top-Design, das durch eine gestreckte Form mit längerem Röhrensystem nochmals verbessert wurde. Dadurch wird die Hochtonwiedergabe nochmals offenerer, und das äußerst steife Gehäuse minimiert unerwünschte Resonanzen. Das neue Zweipunkt-Entkopplungssystem isoliert das Gehäuse effektiver denn je vom restlichen Lautsprecher. Dadurch kann die außergewöhnliche akustische Form ihre Vorteile besonders effektiv ausspielen. Das ultrastabile Hochtongehäuse wird wie bisher aus einem einzigen massiven Aluminiumblock gefräst und mit einer auf die Gehäusefarbe abgestimmten Eloxierung versehen.

Stabile Konstruktion

Mit den neuen Modellen werden darüber hinaus drei vollkommen neue Gehäuseformen vorgestellt. Die neuen Stereomodelle 805 D4 und 804 D4 besitzen nun auch ein Gehäuse in jener umgekehrten Bauform, die 2015 bereits für die größeren Lautsprecher der Serie eingeführt wurde. Die neue Form reduziert die Oberfläche der vorderen Schallwand und verbessert zugleich die Gesamtstabilität des Systems erheblich. Ein weiterer Vorteil:  Die Frequenzweichen lassen sich nun in speziellen Bereichen hinter der steifen Rückwand aus Aluminium jedes Lautsprechers montieren.

Werbung
Werbung

Die 804 D4 nutzt das Potenzial der neuen Konfiguration durch den Einbau einer nach unten abstrahlenden Bassreflexöffnung mit integriertem Aluminiumsockel. Deren Form orientiert sich ebenfalls an den größeren Standlautsprechern der Serie. Neben der 805 D4 und der 804 D4 ist auch der neu entwickelte Center-Lautsprecher HTM82 D4 mit dem Gehäuse in umgekehrter Bauform ausgestattet. Dadurch verbessert sich seine akustische und mechanische Leistung erheblich.

Continuum-Membran, FST und biomimetische Aufhängung

Die Continuum-Membran mit ihrer einzigartigen Gewebestruktur wurde in acht Jahren intensiver Forschungsarbeit entwickelt. Sie wird sowohl für Mittel- als auch Tiefmitteltöner eingesetzt und zeichnet sich durch ihren offenen, transparenten und neutralen Klang aus. Beim Einsatz als Mitteltöner in den Standlautsprechern von Bowers & Wilkins wird sie stets mit der FST (Fixed Suspension Transducer) Mitteltöner-Technologie kombiniert. Diese wirkt den bei herkömmlichen Membran-Surround-Lautsprechern häufig zu beobachtenden Verfärbungen gezielt entgegen.

Neue 800er Serie von Bowers & Wilkins

Neben der Continuum-Membran und der FST-Technologie führt Bowers & Wilkins eine innovative Neuerung bei einem weiteren Schlüsselelement kombiniert, das für die Führung eines Chassis zuständig ist: der Gewebezentrierspinne. Seit Jahrzehnten werden nahezu alle Aspekte des Lautsprecherdesigns kontinuierlich weiterentwickelt. Die Gewebezentrierspinne, ein zentraler Bestandteil der Aufhängung jedes Chassis konventioneller Lautsprecher, blieb dagegen weitgehend unverändert – bis jetzt.

Werbung
Werbung

Bei der neu entwickelten biomimetischen Aufhängung ersetzt ein schlankes Aufhängungssystem die altbekannte Gewebezentrierspinne. Die strömungsgünstige Aufhängung verbessert die Leistung der Mitteltonmembran deutlich, indem sie unerwünschten Luftdruck – also Schall –, den eine herkömmliche Gewebespinne erzeugen kann, deutlich reduziert. Deren unberechenbare, nichtlineare Effekte gehören somit der Vergangenheit an. Das Ergebnis: ein unvergleichlich offener und natürlicher Klang im Mittelton.

Entkoppelter Mitteltöner & Turbine Head

Eine sorgfältige Isolierung des gesamten Mitteltöners vom restlichen Gehäuse sorgt dafür, dass die kombinierten Vorteile der innovativen Technologien, der audiophilen Continuum-Membran, der FST-Technologie und der biomimetischen Aufhängung voll zur Geltung kommen. Bei sämtlichen Drei-Wege-Modellen sind die Mitteltöner zur Unterdrückung von Resonanzen mit einem hochsteifen Aluminium-Chassis mit Schwingungsdämpfern (Tuned Mass Dampers, TMD) ausgestattet. Die gesamten Chassis und Antriebssysteme sind zudem an abgefederten Entkopplungslagern montiert, die die Schwingungseinwirkung auf die Einheit noch weiter reduzieren.

Die Mitteltöner des 803 D4, 802 D4 und 801 D4 befinden sich im äußerst steifen Turbine Head-Gehäuse aus Aluminium. Dieses beeindruckt nicht nur mit einer außergewöhnlichen akustischen Form, sondern optimiert zudem auch die Isolierung, da der Aufsatz vom darunter liegenden Bassgehäuse abgekoppelt ist.

Neue 800er Serie von Bowers & Wilkins

Werbung
Werbung

Der HTM81 D4 und HTM82 D4 trumpfen mit einem neuen, ähnlichen Konzept auf, allerdings im Gehäuseinneren: Die beiden Center-Modelle verfügen nun über eine Aluminiumstruktur, die als steifes, gut isoliertes Gehäuse für das Mittelton-Chassis und seine Entkopplungsmechanismen dient.

Ultrastabiles Hochtongehäuse

Um unerwünschte Resonanzübertragungen auf die Diamantkalotten-Hochtöner zu minimieren, bedarf es eines außerordentlich steifen Gehäuses. In der neuen 800 Serie Diamond kommt eine verbesserte Version des charakteristischen ultrastabilen Hochtongehäuses zum Einsatz. Es wird wie bisher aus einem einzigen Aluminiumblock gefräst, weist jetzt jedoch eine gestreckte, knapp 30 cm lange Form mit längerem Röhrensystem auf.

Das neue ultrastabile Hochtongehäuse ist nicht mehr nur an einer, sondern an zwei Stellen vom Lautsprechergehäuse oder Turbine Head (je nach Modell) entkoppelt. Dadurch wird der Klang hörbar räumlicher und offener. Gleichzeitig kann das Chassis dank einer optimierten Motoreinheit effektiver „atmen“, ohne Leistung einzubüßen. Das Ergebnis ist eine deutlich geringere Resonanzfrequenz hinter dem Diamantkalotten-Hochtöner.

Gehäuse in umgekehrter Bauform & Matrix

Die Matrix ist seit mehr als 30 Jahren eine zentrale Technologie von Bowers & Wilkins, die kontinuierlich weiterentwickelt wurde. Bei den Matrix-Verstrebungen handelt es sich um ein System aus ineinandergreifenden Platten, das die Gehäusewände des Lautsprechers in jeder Richtung versteift. Das Gehäuse wird somit besonders starr, akustisch neutral und geräuscharm.

Werbung
Werbung

Neue 800er Serie von Bowers & Wilkins

Der 805 D4 und 804 D4 verfügen wie die größeren Standlautsprecher der Serie über eine Gehäusekonstruktion in umgekehrter Bauform. Bei beiden Modellen ist im Gehäuseinneren jeweils eine steife Aluminiumplatte verbaut, die Resonanzen an der Schallwand entgegenwirkt. Außerdem sind die Matrix-Verstrebungen nun stabiler ausgeführt und bestehen nicht mehr aus mitteldichten Holzfaserplatten (MDF), sondern aus besonders festem Holz, das an strategischen Stellen mit Aluminium verstärkt ist.

Anstelle der Oberseite aus Holz tritt bei den neuen Stereomodellen eine Deckplatte aus Aluminium, die die Stabilität des Lautsprechergehäuses deutlich verbessert. Wie bisher sind die Chassis in steifen Aluminiumeinfassungen untergebracht, die an der Schallwand montiert sind. Die Frequenzweichen sind an ebenso steifen Aluminiumstützen an der Gehäuserückseite befestigt. Eine Neuerung des 801 D4 ist eine Stahlplatte im Bereich der Bassreflexöffnung an der Unterseite, die ebenfalls für eine höhere Steifigkeit und einen leiseren Betrieb sorgt.

Aluminiumsockel

Wie die anderen Standmodelle der 800 Serie Diamond ist jetzt auch der 804 D4 mit einer nach unten abstrahlenden Flowport™ Bassreflexöffnung sowie einem massiven Aluminiumsockel mit bedämpftem Stahleinsatz ausgestattet, der für ein solides Fundament sorgt und unerwünschte Resonanzen minimiert. Darüber hinaus verfügt der 804 D4 über umfassend verbesserte Spikes und Füße. Die großen M12-Spikes sind im Vergleich zur früheren M6-Version sowohl stabiler als auch steifer.

Werbung
Werbung
neue-800er-serie-von-bowers-wilkins (1) neue-800er-serie-von-bowers-wilkins (4) neue-800er-serie-von-bowers-wilkins (7) neue-800er-serie-von-bowers-wilkins (6) neue-800er-serie-von-bowers-wilkins (5) neue-800er-serie-von-bowers-wilkins (3) neue-800er-serie-von-bowers-wilkins (2) neue-800er-serie-von-bowers-wilkins (8)
<
>

Der 803 D4, 802 D4 und 801 D4 verfügen über die gleiche Konfiguration aus nach unten abstrahlendem Flowport und robustem Aluminiumsockel mit bedämpftem Stahleinsatz. Unverändert bleibt dagegen der 2015 eingeführte Rollen-/Spikes-Mechanismus. Damit lassen sich die Modelle kinderleicht zur gewünschten Hörposition bewegen.

Aerofoil-Membran™

Die Aerofoil-Membran™ wurde mithilfe modernster Computersimulationen entwickelt. Dank Carbonfaser-Beschichtung und leichtem, syntaktischem Schaumstoffkern bietet die Bassmembran mit variabler Stärke die perfekte Kombination aus maximaler Steifigkeit – überall dort, wo sie nötig ist – und geringer Masse.

Neben einem überarbeiteten und optimierten Motorsystem und der Aerofoil-Membran sind sämtliche neuen Standlautsprecher der 800 Serie Diamond auch mit dem neuen Antiresonanz-Plug aus Schaumstoff ausgestattet. Dieser unterstützt die Schwingspule auf sanfte Weise, reduziert Verzerrungen durch Membranbewegungen und trägt so zu noch klareren Bässen bei.

Alle diese Innovationen gewährleisten eine beispiellose Performance. Die neue 800 Serie Diamond umfasst die edelsten Lautsprecher, die Bowers & Wilkins jemals gebaut hat. Die Modelle sind weltweit ab dem 1. September 2021 erhältlich.

Werbung
Werbung

www.bowerswilkins.com

www.soundunited.com

Die angezeigten Preise sind gültig zum Zeitpunkt der Evaluierung. Abweichungen hierzu sind möglich.
Abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie Informationen rund um das FIDELITY Magazin, exklusive Spezialangebote, Gewinnspiele, neue Features sowie Angebote unserer Partner.

Weitere Beiträge
MUTEC
MUTEC-Vertrieb in China, Taiwan und Macau