Trinnov Audio Amplitude 16

Trinnov Amplitude16

Hohe Kanalzahl und hervorragende Vielseitigkeit

English
(Google Translate)

Trinnov Amplitude16

Der Trinnov Audio Amplitude16 baut auf ICEpower. Dadurch läuft er trotz hoher Kanaldichte außergewöhnlich kühl für eine hohe Rack-Effizienz.

Trinnov Audio Amplitude 16

Werbung
Werbung

Trinnov Audio ist bekannt für Referenz-Audioprozessoren für Heimkino, High-End-Hi-Fi, professionelles Audio und kommerzielle Kinos. Der Hersteller freut sich, den neuen Multikanal Verstärker Amplitude16 zu präsentieren. Trinnov hat den Amplitude16 für immersive Heimkinos entwickelt, mit den sich daraus ergebenden Anforderungen an den Systemintegrator im Fokus. Er bietet Integratoren die einzigartige Möglichkeit, hohe Kanalzahlen mit unterschiedlichen Leistungsanforderungen mit außergewöhnlicher Rack-Effizienz zu erfüllen. Somit ist er vielleicht der vielseitigste Leistungsverstärker, der heute erhältlich ist.

Leistung genau nach Bedarf

Effektiv stehen im Amplitude16 zwei 8-Kanal-Verstärker in einem einzigen 3-HE-Chassis zur Verfügung. Die Stromversorgung erfolgt dabei über zwei Netzteile mit jeweils einem 15-A-Wechselstromanschluss. In der Default-Konfiguration handelt es sich um eine 16-kanalige Endstufe mit einer Dauerleistung von 200W/Kanal an 8 Ohm beziehungsweise 400W/Kanal an 4 Ohm. Die kombinierte Dauerleistung aller 16 Kanäle beträgt 3200W bei 230V beziehungsweise 2800W bei 115V, jeweils bei weniger als 0,1% THD+N. Darüber hinaus bietet der Amplitude16 die Möglichkeit Verstärkerkanäle zu brücken, um die verfügbare Leistung für bestimmte Ausgänge zu erhöhen.

Das ermöglicht dem Systemintegrator, die Leistung für die Kanäle mit dem größten Bedarf zu maximieren (zum Beispiel linke, mittlere und rechte Kanäle). Im gebrückten-Modus erhöht sich die Leistung für einen Kanal auf 800 W/Kanal bei 8 Ohm und über 1.000 W/Kanal bei 4 Ohm. Die Spitzenleistung aller Kanäle zusammen beträgt 6080W bei 0,1% THD+N. „Als wir uns daran machten, einen neuen passenden Verstärker für die Trinnov Altitude-Prozessoren zu entwickeln, haben wir festgestellt, dass einfach eine weitere Endstufe zu entwickeln nicht ausreicht. Es musste etwas Besonderes sein, um den Markennahmen Trinnov zu tragen. Zum Amplitude16 passt diese Beschreibung nun ganz sicher“, sagte Arnaud Laborie, CEO von Trinnov. „Seine einzigartige Vielseitigkeit bietet Integratoren und Systemdesignern ein großartig klingendes, leistungsstarkes Werkzeug zur Optimierung der dynamischen Leistungsabgabe pro Kanal auf platzsparende, kosten- und energieeffiziente Weise.“

Trinnov Audio Amplitude 16

Werbung
Werbung

Zukunftsfähig aufrüstbar

In der Vorausschau auf zukünftige Installationen hat Trinnov dem Amplitude16 ein weiteres einzigartiges Feature spendiert: Das optional erhältliche Dante-Interface. Damit kann der Verstärker die Audiosignale alternativ auch über Netzwerk von jedem Altitude-Prozessor erhalten. Diese optionale Platine ermöglicht außerdem die Überwachung des Hardwarestatus des Verstärkers. In diesem Zusammenhang kündigt Trinnov Audio die zukünftige Kompatibilität aller Altitude-Prozessoren mit Ravenna/AES67 noch in diesem Jahr als kostenloses Update an. Mit dem AES67-Kompatibilitätsmodus von Dante ist das Einrichten der Audio-overIP-Verbindung (AoIP) von den Altitude-Prozessoren zu dem Amplitude16 Verstärker sehr einfach.

Um den Kabelsalat von 16 XLR Kabeln zu vermeiden, sind die analogen symmetrischen Eingänge des Amplitude16 als zwei DB25-Schnittstellen mit Tascam-Belegung ausgeführt. Das sorgt für eine viel effizientere Verbindung sowie ein aufgeräumtes Rack.

Der Amplitude16 wurde gemäß Trinnov-Spezifikationen in Zusammenarbeit mit ICEpower entwickelt. Die Leistung der Class-D-Module im Amplitude16 wurde maximiert um eine hervorragende Klangqualität und das bestmögliche immersive Erlebnis in einem kompakten Formfaktor bei minimierter Abwärme zu liefern.

Durch die optimale Abstimmung der Eingangsempfindlichkeit des Amplitude16 auf den Ausgangspegel der Altitude AV-Prozessoren wird der Signal-Rausch-Abstand und der Dynamikumfang des Systems maximiert. Im Vergleich zu Leistungsverstärkern mit konventioneller Eingangsempfindlichkeit verbessert sich dadurch der Signal-Rausch-Abstand typischerweise um 6 bis 8 dB.

Werbung
Werbung

Eine LED-Anzeige an der Frontplatte informiert über alle Betriebszustände Normalbetrieb, Protection sowie das Kanal-Clipping, und den Brückenstatus jedes Kanalpaars. Trigger Ein- und Ausgänge um den Verstärker einzuschalten und andere Verstärker im System zu verketten, sind ebenfalls vorhanden.

trinnov-amplitude-16-03 trinnov-amplitude-16-09 trinnov-amplitude-16-08 trinnov-amplitude-16-07 trinnov-amplitude-16-06 trinnov-amplitude-16-05 trinnov-amplitude-16-04 trinnov-amplitude-16-02 trinnov-amplitude-16-01
<
>

Verfügbarkeit

Die ersten Auslieferungen der Amplitude16 sollen im Dezember 2021 beginnen. Die optionale Dante/AES67-Eingangsplatine wird ab der zweiten Jahreshälfte 2022 erwartet. Die Amplitude16 wird auf der Paris Audio Video Show vom 21. bis 24. Oktober präsentiert und der Öffentlichkeit vorgestellt. Für weitere Informationen oder Vorbestellungen wenden Sie sich an Ihren Händler oder Integrator vor Ort oder besuchen Sie www.medialantic.com oder www.trinnov.com.

Die angezeigten Preise sind gültig zum Zeitpunkt der Evaluierung. Abweichungen hierzu sind möglich.
Abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie Informationen rund um das FIDELITY Magazin, exklusive Spezialangebote, Gewinnspiele, neue Features sowie Angebote unserer Partner.

Weitere Beiträge
Naim Uniti Atom HE CES-Award
Ehrung für Naim