VTL IT-85 Röhrenvollverstärker

VTL IT-85 Röhrenvollverstärker

Der Emotions-Verstärker

English
(Google Translate)

VTL IT-85 – Der Emotions-Verstärker

VTL schreibt sich „Making Tubes User-Friendly“ auf die Fahnen und setzt das Motto auch gleich um.

VTL IT-85 Röhrenvollverstärker

Werbung
Werbung

In aller Kürze

Ein kräftiger und unkomplizierter Röhren-Integrierter. Der kleinste VTL ist ein Einstieg auf hohem Niveau und zeigt eindrucksvoll, wozu die traditionsreiche Technologie fähig ist. Preis um 7900 Euro.

VTL IT-85 Navigator


Der Kleinste? Von wegen! Einen knappen halben Zentner bringt der VTL IT-85 auf die Waage. Da heißt es Bauchmuskeln anspannen und den Rücken gerade halten. Dabei sieht der kalifornische Vollverstärker mit seinen überschaubaren 40 mal 18 mal 28 Zentimetern doch höchstens nach der Hälfte aus. Dass man ihm die Pfunde nicht anmerkt, liegt an VTLs Hausdesigner. Der hat der dicken Aluminiumfront einen großflächigen Durchbruch verpasst und in diesen ein Rauchglasfenster eingesetzt, durch das der stolze Besitzer das zarte Glühen von insgesamt zehn Glaskolben erahnen kann. Der IT-85 ist ein elegantes Gerät.

VTL IT-85 Röhrenvollverstärker

Werbung
Werbung

Die Pfunde stammen, wie könnte es bei einem Röhren-Amp anders sein, in erster Linie von den drei schwarz lackierten Blechpaketen auf dem Stahlchassis: dem Netztrafo und den beiden Ausgangsübertragern. Eine herrlich anachronistische Materialschlacht in Zeiten, da sich wohlklingende Leistung in beliebiger Watt-Zahl aus handtellergroßen Class-D-Platinen zaubern lässt. Aber ich tue mir die Schlepperei gerne an. Im heimischen Hörraum grassiert nämlich schon seit einer ganzen Weile das internationale Röhrenfieber. Eine Röhrenvorstufe aus Leipzig, ein röhrenbestückter Phonoentzerrer aus Hawaii und ein nobler südkoreanischer Trioden-Integrierter sorgen für audiophile Freude und kuschelige Raumtemperatur. Der kleine VTL gibt die kongeniale Ergänzung: pro Kanal zwei Pentoden des Typs EL34 in Push-Pull-Schaltung versprechen erdig-kräftige 60 Watt, Rock’n’Roll und mehr als nur eine Andeutung von High End.

VTL IT-85 Röhrenvollverstärker
Der VTL IT-85 mit abgenommener Schutzabdeckung.

Der IT-85 ist das Einstiegsangebot der 1987 gegründeten Röhrenverstärker-Manufaktur aus Chino, einem Vorort von Los Angeles. Ein praxisgerecht ausgestatteter Hochpegel-Vollverstärker ohne Digital-Firlefanz. Die Bedienung erfolgt über zwei Drehknöpfe für Quellenwahl und Lautstärkeregelung und drei Kippschalter für Kopfhörerbetrieb, Stummschaltung und das Aktivieren eines „Processor“-Eingangs. Letzterer ist schlicht der Anschluss für eine Vorstufe, mit dessen Hilfe der IT-85 zu einem reinen Endverstärker mutiert. Gedacht ist diese Funktionalität für kombinierte HiFi-/Heimkino-Anlagen, in denen bei Bedarf eine Surround-Vorstufe die Kontrolle über die Komponenten des Stereo-Setups übernimmt.

VTL IT-85 Röhrenvollverstärker
Durch die geringe Gehäusetiefe hat der VTL einen ungemein sympathischen Formfaktor.

Drei weitere Besonderheiten finden sich auf der Rückseite des Amps. Wie ein mit „Tape-Out“ beschriftetes Buchsenpaar verrät, verfügt der IT-85 über eine veritable analoge Aufnahme-Schleife! Direkt daneben sitzt ein Pre-Out. Hier ließe sich ein aktiver Subwoofer andocken. Oder Bi-Amping betreiben. VTL verweist mit Nachdruck auf die Vorzüge der auf die Weise reduzierten Rückinduktion dynamischer Treiber in die Elektronik. Bi-Amping sollte naheliegenderweise mit identischen Endstufen erfolgen. Natürlich hat VTL da etwas in petto: Das passende Gerät hört auf den Namen „ST-85“ und ist die kleinste VTL-Stereoendstufe, die technisch (mit Ausnahme der Umschaltmöglichkeit auf Triodenbetrieb, die nur die Endstufe ermöglicht) und physisch einem IT-85 abzüglich der Vorstufensektion entspricht.

VTL IT-85 Röhrenvollverstärker
Offen in beide Richtungen: Neben dem integrierten Betrieb mit bis zu fünf analogen Quellen (darunter ein Rekorder) kann der 85er auch aufgetrennt arbeiten. Er lässt sich sowohl als Vorstufe wie auch als Endstufe einsetzten – bei Röhren eher ungewöhnlich.

Ungewöhnlich ist das Vorhandensein von nur einem Paar Lautsprecheranschlüssen pro Seite. Normalerweise bieten Röhrenverstärker dem Nutzer die Wahl zwischen zwei oder drei Übertragerabgriffen, um so eine optimale elektrische Anpassung an die verwendeten Lautsprecher zu ermöglichen. Üblich sind solche für Wandler mit mittleren Impedanzen von 4, 8 oder 16 Ohm. Bei VTL geht man einen anderen Weg – der IT-85 wurde auf eine als universell ausgemachte 5-Ohm-Last ausgelegt. Da sich in meinem Hörraum impedanzlinearisierte 4-Ohm-Dynaudios, hochohmige Ayons und sogar ein Paar elektrisch, nun ja, spezieller Quad-Elektrostaten mit 16 Ohm Herstellerangabe finden, steht einem Praxistest nichts im Weg.

Werbung
Werbung
VTL IT-85 Röhrenvollverstärker
Zu den zahllosen feinen Konstruktionsdetails gehört die dezente Schirmung Zwischen Röhren und Ausgangsübertragern. Wie immer mehr Hersteller setzt auch VTL beim IT-85 auf ein grundsolides, unverwüstliches EL 34-Quartet, das kräftige 60 Watt liefert.

Technisch findet saubere Umsetzung erprobter Konzepte statt. Ein Paar Doppeltrioden 12AU7 (ECC82) bildet die Eingangsstufe, dahinter folgen als Buffer, Phasensplitter und Treiber der Leistungspentoden EL34 pro Kanal zwei 12AT7 (ECC81). Die Gittervorspannung (Bias) der Leistungsröhren ist beim IT-85 fest eingestellt, der Nutzer sollte also einmal im Jahr das Multimeter zücken und prüfen, ob nachjustiert werden muss – ein Kinderspiel, nur die robuste Schutzhaube muss dafür abgenommen werden.

VTL IT-85 Röhrenvollverstärker
Das Glas zum Glück.

Der klangliche Zauber rührt bei Manley weder von esoterischen Bauteilen noch von patentierten Schaltungskniffen, sondern von einer ausgiebigen Reifung im Hörraum. Hier kommt die Beteiligung von Bea Lam, Ehefrau des Firmenchefs Luke Manley, ins Spiel. (Vater David hatte den Betrieb Anfang der 1990er verlassen, um sich ganz auf den Pro- und Studio-Audio-Zweig unter dem Namen „Manley Labs“ zu konzentrieren.) Die chinesischstämmige, als klassische Pianistin ausgebildete Lam gilt als das Ohr von VTL. Sie nimmt die Elaborate der Entwickler unter die Lupe und macht sich vorzugsweise anhand von klassischer Orchester- und Kammermusik ein Bild vom Sound – und von womöglich vorhandenem Verbesserungspotenzial.

VTL IT-85 Röhrenvollverstärker
Sauberer Aufbau: Das Foto zeigt die Unterseite der Hauptplatine mit ihren akribisch verlegten Kabeln. Wer genau hinsieht, erkennt die runden Lötinseln der Röhrensockel. Außerdem sehen wir, dass VTL Eingangswahlschalteri direkt in der Vorstufe verbaut. Ein langes Gewinde verbindet es mit dem Regler an der Gehäusefront.

Dem IT-85 ist die sorgfältige Abstimmung sofort anzumerken. Genauso wie die Anwendung der „VTL Formula“, wie Manley selbst das hauseigene Konzept nennt, das auf einer Kombination von kräftigem Netzteil und einer tendenziell simplen Röhrenschaltung basiert. Das Ziel lautet: „Dynamik, Verfärbungsfreiheit, ein vollmundiges Klangbild mit offenen, transparenten Höhen.“

VTL IT-85 Röhrenvollverstärker
Die vier EL-34 der Ausgangsstufe bei der Arbeit.

Der kleine US-Integrierte führt die Bedeutung der sprichwörtlichen „kräftigen Röhrenwatt“ mustergültig vor. Er stellt ein Klangbild in den Raum, das einen Schritt näher am Hörer stattfindet als mit manchem transistorisiertem Mitbewerber. Dahinter steckt keine plumpe Anmache, keine übertriebene „Röhrigkeit”. Der Sound ist herrlich ausgewogen und wirkt ungemein „echt“. Gut, wenn man unbedingt irgendwo eine Abweichung vom klangbuchhalterischen Ideal ausmachen möchte, dann könnte man einen Schuss Wärme nennen, ein Löffelchen Oberbass als akustisches Sahnehäubchen.

Werbung
Werbung
Bildergalerie

Bei mir funktioniert das prächtig. Meine Ayons verhalten sich nämlich fast komplementär, die mit feinen Thiel-Keramikchassis bestückten kleinen Standboxen geben das blitzsauber geputzte Fenster, das bisweilen einen allzu nüchternen Blick auf die Musik preisgibt. Der VTL klinkt sich hier kongenial ein und sorgt für Stimmung und Wohlbefinden. In der Kombination zeigt sich noch etwas: Die mit 90 Dezibel Wirkungsgrad und einer Impedanz im Bereich um 6 bis 8 Ohm gesegneten Ayons sind fast schon eine zu einfache Last für den Amerikaner. Die Paarung geht ab wie die Feuerwehr, und es ist eine besondere Freude, damit ganz leise zu hören. Ich hatte noch weit nach Mitternacht im Lass-die-Nachbarn-schlafen-Modus bei nur 65 dB riesigen Spaß am, ja, rohen und direkten Funk-Sound der genialen Platte Raw & Direct von Orgone (über Tidal oder Spotify oder auf Bandcamp).

VTL IT-85 Röhrenvollverstärker
Die Gittervorspannung (Bias) der Leistungsröhren ist beim IT-85 fest eingestellt, der Nutzer sollte also einmal im Jahr das Multimeter zücken und prüfen, ob nachjustiert werden muss – ein Kinderspiel, nur die robuste Schutzhaube muss dafür abgenommen werden.

Aber so wirklich zu sich selbst findet der VTL, wenn man ihn fordert. Dazu habe ich meine 30 Jahre alten Dynaudio „Special One“ auf die Stahlständer gepackt. Deren Wirkungsgrad liegt im unteren 80er-Dezibelbereich. Manch in Papierform leistungsstarker Transistor ist da schon sang- und klanglos untergegangen. Aber wie blühen die Däninnen an einer guten, kräftigen Röhre auf! Die Drums auf der legendären Platte We Get Requests vom Oscar Peterson Trio stehen abgelöst vom linken Lautsprecher im Raum und sirren und knallen so lustvoll, als spürte der Amp die Last überhaupt nicht. Der Kontrabass knurrt tief und fest und mit ganz feinen Obertönen. Und Petersons Klavier hat genau den richtigen, ganz speziell bedeckt-perlenden, warmen Sound, der einen die Zeit vergessen und die ganze Platte in einem Rutsch durchhören lässt.

VTL IT-85 Röhrenvollverstärker
Der VTL IT-85 ist eine bewusst elegant schlichte Erscheinung mit ausgeprägten inneren Werten.

Der VTL ist echtes High End, bloß ohne die Allüren und den Exhibitionismus manch anderer Top-Verstärker. Er kommt über die emotionale Schiene, lässt dabei keine Rauminformation und kein Hochtondetail vermissen, lenkt aber die Aufmerksamkeit auf den musikalischen Inhalt. Er ist ein neutraler und dabei doch sinnlicher und lustbetonter Musikant, der im Rahmen des Vernünftigen jeden konventionellen Lautsprecher bestens kontrollieren und zu Höchstleistungen führen kann. Und er ist ein wirklich elegantes Gerät.

Info

Vollverstärker VTL IT-85
Konzept: Hochpegel-Vorverstärker mit (separate ansteuerbarer) Endstufe
Eingänge: 5 x Line-In (Cinch), 1 x Processor-/Pre-In (Cinch)
Ausgänge: 1 x Pre-Out (Cinch), 1 x Tape-Out (Cinch), 1 x Kopfhörer (6,35 mm Klinke) 1 x Lautsprecher (Schraubklemmen)
Ausgangsleistung (4 Ω): 2 x 60 W
Besonderheiten: IR-Fernbedienung
Ausführungen: Aluminium silber, Aluminium schwarz
Maße (B/H/T): 40/18/28 cm
Gewicht: 23 kg
Garantiezeit: 2 Jahre
Preis: um 7900 €

Werbung
Werbung

Kontakt

Audio Reference GmbH
Alsterkrugchaussee 435
22335 Hamburg
Telefon +49 40 53320359

www.audio-reference.de

www.vtl.com

Die angezeigten Preise sind gültig zum Zeitpunkt der Evaluierung. Abweichungen hierzu sind möglich.
Abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie Informationen rund um das FIDELITY Magazin, exklusive Spezialangebote, Gewinnspiele, neue Features sowie Angebote unserer Partner.

Werbung
Werbung
Weitere Beiträge
Musical Fidelity M6si - Der Vollverstärker zeigt bei ehrlichem, bodenständigem Stoff pfeilschnelles Impulsverhalten und gefällt mit knochentrockenem Bass, bei dem auch das Timing stimmt.
Test Musical Fidelity M6si Vollverstärker