Chord Electronics 2go und 2yu

Chord Electronics 2go und 2yu

Der Headphone-DAC Hugo² erhält einen Streamer

Der Hugo² wird noch mobiler … und irgendwie auch stationärer

Chord Electronics mobilisiert seine Anhängerschaft mit dem modularen Set aus 2go und 2 yu. Was das ist, was es will und wie es funktioniert? Also, eigentlich ist alles ganz einfach …

Der initiale Gedanke zu den beiden neuen modularen „Geräteerweiterungen“ stammt vom sensationellen Headphon-DAC Hugo². Sie wissen schon: x-fach preisgekrönt, tolles Design, fantastischer Klang und so vieles mehr. Der Hugo² ist ein mobiler (also batteriegespeister) D/A-Wandler mit integriertem Headphone-Verstärker.

Werbung
Werbung

Chord Electronics 2go

Der neue Chord Electronics 2go lässt sich an diesen DAC andocken und erweitert den Wandler um einen vollwertigen Streamer. Mit allem drum und dran. Der 2go besitzt eine LAN-Schnittstelle. Außerdem kann er mit dem heimischen (oder öffentlichen) WLAN kommunizieren. Er vernetzt sich mit Bluetooth-Smartware. Überdies bietet er zwei Slots für SD-Speicherkarten. Damit kommt er auf ein Maximalvolumen von 4 Terabyte. Um niemanden unter den Zwang zu stellen, sich auf diese bescheidenen 4TB beschränken zu müssen, sind außerdem die Web-Dienste von Qobuz, Tidal, Spotify etc. sowie ein Internetradio an Bord.

Damit haben wir den groben Rahmen: Der Chord Electronics 2go komplettiert den ohnehin großartigen Kopfhörer-DAC zum mobilen Streaming-Device mit allem, was man für einen ausgedehnten audiophilen Urlaub oder einen Samstagnachmittag auf der Terrasse benötigt.

… und der 2yu

Scheinbar waren die Entwickler von den Fähigkeiten ihres 2go dermaßen beeindruckt, dass sie sich dachten: „Warum soll man die tolle Extension auf den Hugo² beschränken?”

Und so ließen Sie sich den 2yu einfallen. Der handliche Aluminiumblock wird wie der Hugo mit dem 2go verbunden und speist den vielseitigen Streamer mit (USB-)Strom. Statt DAC und Kopfhörerverstärker bietet der 2yu einfach drei Digitalausgänge. Einen optischen, einen elektrischen (Cinch) sowie einen weiteren elektrischen in „very britishem“ BNC. So kann man den 2go in ein bestehendes HiFi-Setup mit vorhandenem DAC einbinden und gleichzeitig einen Batzen Geld sparen: Während der Hugo² mit knapp 2300 Euro zu Buche schlägt, wird der 2yu mit rund 450 britischen Pfund angegeben.

Werbung
Werbung

www.g8friends.de (Vertrieb)
www.chordelectronics.de (Hersteller)

Die angezeigten Preise sind gültig zum Zeitpunkt der Evaluierung. Abweichungen hierzu sind möglich.
Abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie Informationen rund um das FIDELITY Magazin, exklusive Spezialangebote, Gewinnspiele, neue Features sowie Angebote unserer Partner.

Melde Dich für unseren Newsletter an

Abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie Informationen rund um das FIDELITY Magazin, exklusive Spezialangebote, Gewinnspiele, neue Features sowie Angebote unserer Partner.

Weitere Beiträge
IDC Klaassen IsoTek
Isotek Tage bei SG Akustik – freier Eintritt