IsoTek PSU 124

IsoTek PSU 124

Netzversorgung auf Maximalniveau von IsoTek

English
(Google Translate)

IsoTek PSU 124

Netzversorgung auf Maximalniveau von IsoTek

Zu den Nadelöhren der highendigen Musikwiedergabe zählt fraglos die Netzversorgung. Wohl denen, die wenigstens Geräte mit eingebautem Netzteil und belastbarem Kaltgerätestecker haben, an den sich ein hochwertiges Netzkabel anschließen lässt. Anders sieht es aus, wenn sich ein Hersteller im Sinne der Störungsarmut für ein ausgelagertes Netzteil entschieden hat. Das kann hervorragend arbeiten – aber auch ein Fall für die Mülltonne sein. Hier setzen die Stromversorgungs-Spezialisten von IsoTek an und präsentieren ihre neue Stromversorgungs-Einheit PSU 124. Die „Power Supply Unit“ stellt sowohl einen von einem bis 24 Volt regelbaren Ausgang als auch eine Zwölfvolt-Stromversorgung bereit. So ist die notwendige Flexibilität gegeben, um serienmäßige Netzteile gegen die PSU 124 auszutauschen und damit neue klangliche Dimensionen zu erreichen.

Werbung
Werbung

IsoTek PSU 124

Dass sauberer Strom mit stabiler Spannung direkten Einfluss auf die Klangqualität hat, weiß man. Bei IsoTek wird viel Aufwand betrieben, um hörbare Verbesserungen auch jenen zu ermöglichen, die sich bislang mit den fast unvermeidlichen Limitierungen ausgelagerter Netzteile begnügen mussten. Die PSU 124 ist kein billiges Plastikkästchen, das in die Netzsteckdose gesteckt wird, sondern eine Komponente in erwachsener Gerätegröße, verpackt in ein Aluminiumgehäuse, das unter anderem dem Schutz gegen Störfrequenzen und Vibrationen dient. Hochfrequenz-Einstreuungen werden in der PSU 124 konsequent unterdrückt. So wurden die Transformator-Wicklungen geschirmt, um das kapazitative Übersprechen zwischen Primär- und Sekundärspule zu minimieren und Streufeld-Emissionen gar nicht erst entstehen zu lassen.
Permanente Temperaturüberwachung sorgt dafür, dass im Inneren der PSU 124 im Durchschnitt 20 Grad herrschen, damit die Elektronik optimale Arbeitsbedingungen vorfindet. Sollte sich das Gerät übermäßig erhitzen, weil es beispielsweise falsch aufgestellt wurde, dann zieht ein Kontroll-Regelkreis bei genau 60 Grad die Reißleine und schaltet die PSU 124 ab, bis wieder Normaltemperatur herrscht.

Das Upgrade-Netzteil hat eine ähnlich positive Wirkung wie der Einsatz eines Netzfilters; die Kombination beider Gerätschaften ist sinnvoll. Die am variablen Ausgang eingestellte Spannung wird beim Flaggschiff PSU 124 auf einem scharfen, sehr gut ablesbaren Display angezeigt. Dadurch lässt sich erfolgreich vermeiden, angeschlossene Geräte, die bis zu drei Ampère Strom ziehen dürfen, versehentlich zu „grillen“. Allerdings gibt es noch einen zweiten Schutz gegen Unachtsamkeit: Schnelle Mikrosicherungen halten Wache.
IsoTek wurde von dem britischen Visionär Keith Martin gegründet, der den Einfluss sauberer Stromversorgung auf den Klang von elektronischen Geräten zur Musikwiedergabe erkannte. Heute gehört IsoTek zu den mehrfach preisgekrönten Marktführern auf dem Gebiet der Highend-Netzfilter und Netzkabel.

Laden Sie hier Ihre persönliche Kopie herunter:

Deutsche Version

FIDELITY Testspiegel plus Virtuelle High End

Werbung
Werbung

 

English Version

FIDELITY Test Overview plus Virtual High End

 

IsoTek Power Systems Ltd,
Winchester, England

Werbung
Werbung

info@mkidc.eu

www.isoteksystems.com

www.idc-klaassen.com

Die angezeigten Preise sind gültig zum Zeitpunkt der Evaluierung. Abweichungen hierzu sind möglich.
Abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie Informationen rund um das FIDELITY Magazin, exklusive Spezialangebote, Gewinnspiele, neue Features sowie Angebote unserer Partner.

Werbung
Werbung
Weitere Beiträge
Show Highlight: in-akustik
Show Highlight: in-akustik