Chord Company ChordOhmic

ChordOhmic Kontaktflüssigkeit

ChordOhmic vollendet Steckerverbindungen in flüssiger Form.

Es reinigt und verfüllt

ChordOhmic vollendet Steckerverbindungen in flüssiger Form.

Wenn wir über Flüssigkeiten und Tinkturen sprechen, dann geistert automatisch der Gedanke an Voodoo-Priester durch den Raum. Klangverbesserung durch Handauflegen, wenn Sie so möchten. Wenn ein so technisch ausgerichteter Hersteller wie die Chord Company eines dieser vermeintlichen Mittelchen in den Handel bringt, dann lässt uns das trotzdem interessiert aufhorchen … denn mit Voodoo haben die Kabelspezialisten so gar nichts am Hut.

Werbung
Werbung

Die Briten scheinen die Problematik zu wittern, denn tatsächlich fügten sie ihrer Pressemeldung zur neuen ChordOhmic Übertragungsflüssigkeit ein eigenes Tech-Spec bei. Dass erklärt in griffigen Worten (und in ein paar Bildchen), wie ihre neue Hausrezeptur für den perfekten Kontakt funktioniert.

Wie es der Zufall will, gewannen wir durch unsere Recherchen zu WBTs PlasmaProtect im vergangenen Jahr Einblicke in die Oberflächenbeschaffenheit handelsüblicher Stecker und Geräteanschlüsse: Die mögen zwar verführerisch glänzen, unterm Mikroskop offenbart sich aber, dass selbst die glatteste Oberfläche einer Hügellandschaft oder gar einer schroffen Gebirgssilhouette gleicht. Das bringt zwei unabhängige Probleme mit sich. Steckt man einen Chinch-Stöpsel in den Verstärker, so stellt der einerseits keinen flächigen Kontakt her. Der Strom muss sich den Weg durch verhältnismäßig wenige Stellen suchen, an denen sich die unregelmäßigen Erhebungen von Stecker und Buchse berühren. Außerdem können sich im lückenhaften Profil leicht Verunreinigungen wie Mikropartikel, Fingerfett etc. absetzen, die den Kontakt zusätzlich behindern.

Chord Company ChordOhmic
Links: Selbst die glatteste Oberfläche gleicht unter dem Mikroskop einer Gebirgslandschaft. Rechts: ChordOhmic füllt die Lücken mit elektrisch leitenden Polymerverbindungen und verbessert so den Kontakt zwischen Stecker und Geräteanschluss.

Polymerverbindungen im ChordOhmic

ChordOhmic schließt die Lücken – und das im sprichwörtlichen Sinne. Die Flüssigkeit dient einerseits als Kontaktreiniger, was nie schaden kann. Sie entfernt angesammelte Verunreinigungen. Beigefügte, elektrisch leitfähige Inhaltsstoffe setzten sich dabei in den „Gebirgstälern“ ab und füllen sie auf. Um sich nicht zu tief in die Karten schauen zu lassen, umschreibt der Hersteller seine „Inhaltsstoffe“ einfach als Polymer-Verbindungen. Es wird lediglich verraten, dass diese Polymere auf ungiftiger Wasser- und nicht auf Ölbasis aufgebaut sind, dass sie über gute Leitungseigenschaften verfügen und dass es vier Jahre gedauert habe, ehe man die korrekte Zusammensetzung gefunden hatte.

Chord Company ChordOhmic
ChordOhmic von der Chord Company kommt im Zweierset.

Angeboten wird ChordOhmic im Zweierpack zum Kurs von rund 250 Euro.

Werbung
Werbung

Weitere Infos gibt’s beim deutschen Vertrieb 3-H

www.3-h.de

Die angezeigten Preise sind gültig zum Zeitpunkt der Evaluierung. Abweichungen hierzu sind möglich.
Abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie Informationen rund um das FIDELITY Magazin, exklusive Spezialangebote, Gewinnspiele, neue Features sowie Angebote unserer Partner.

Melde Dich für unseren Newsletter an

Abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie Informationen rund um das FIDELITY Magazin, exklusive Spezialangebote, Gewinnspiele, neue Features sowie Angebote unserer Partner.

Weitere Beiträge
Phonar goes Smart Audio mit Match-Air